Edelsteine


 Olivin - Peridot - Chrysolith


Heilwirkung

Der Olivin wird in den vulkanischen Gebieten der Erde gefunden. Schon die Griechen nutzten ihn bei Nieren- und Darmerkrankungen. Die alten Römer verwendeten ihn als Heilstein bei Epilepsi und Hildegard von Bingen empfahl ihn bei Fieber und Herzbeschwerden. Auch heute noch wird er als Heilstein zur Stärkung von Herz, Lunge und Immunsystem eingesetzt. Er regt Galle und Leber an. Er kräftigt die Nägel und die Haare, hilft bei Wetterfühligkeit, wirkt reinigend auf der geistigen Ebene und verhilft zu mehr Zuversicht, Energie und Durchhaltevermögen.

Anwendung

Olivin wirk besonders gut über das Herzchakra und als Edelsteinelixier. Dazu wird ein Olivinkristall über Nacht in ein Glas Leitungswasser gelegt. Larimar wird nur in der dominikanischen Republik gefunden, wo die Fundstätten jedoch nahezu ausgebeutet sind. Die Griechen kannten ein Inselvolk, das mit blauen Steinen sprach. Vermutlich meinten sie damit Atlantis, daher der zweite Name des Steins: Atlantisstein.

 
© 2029 Tarla R. Teser & Maria Paller | kraftoase